Deko
Gesund ernähren...aber wie?

Was ist der Glycoplan?

Egal ob für Kinder oder Menschen in Altersheimen - Bewegung und eine an natürliche Bedürfnisse angepasste Ernährung (Glycoplan) aktivieren die Energiekraftwerke im Körper (Mitochondrien) und stärken die Regeneration.

Eines der wesentlichen Ungleichgewichte besteht in uns deren industrialisierten Gesellschaften in der Aufnahme großer Mengen schlechter Kohlenhydrate in Form von Zucker- und Mehlprodukten. In der Verbindung mit Bewegungsmangel und Stress entwickelt sich hieraus meist über Jahre eine Energieversorgungsstörung der Zellen die wesentlich verantwortlich für die Entstehung der meisten Zivilisationskrankheiten ist.

Das Ökosystem des Menschen gerät durch zu viel Zucker, schlechte Kohlenhydrate und zu viel verarbeitete Lebensmittel (z. B. Pizza) aus dem Gleichgewicht und schlechter Schlaf und Schmerzen können als erste Symptome auftreten. Besteht ein solches Ungleichgewicht langfristig über mehrere Jahre hinweg sind Unverträglichkeiten oder Alzheimer eine mögliche Konsequenz. Ein breites Netzwerk sowohl ein persönliches z.B. Heilpraktiker oder Fitnessstudios als auch öffentliche Netzwerke wie das Deutsche Sport- und Präventionsnetzwerk helfen sowohl die eigenen Ziele umzusetzen aber auch Schulen oder Firmen für die Zusammenhänge und Konsequenzen zu sensibilisieren.

Ein breites Netzwerk sowohl ein persönliches z.B. Heilpraktiker oder Fitnessstudios als auch öffentliche Netzwerke wie das Deutsche Sport- und Präventionsnetzwerk helfen sowohl die eigenen Ziele umzusetzen aber auch Schulen oder Firmen für die Zusammenhänge und Konsequenzen zu sensibilisieren.

 

 

Umsetzung des Ampel-Glycoplans

Wichtige Punkte in der Umsetzung des Ampel-Glycoplans sind: rot ist zu meiden, gelb ist gelegentlich in Ordnung, grün ist empfehlenswert und gesund für unseren Körper: z.B. Kuhmilch ersetzen durch Ziegen-/Schafsmilch oder Mandelmilch (ungesüßt), Apfel mit viel Fruchtzucker ersetzen durch Heidelbeeren und Johannisbeeren, weniger Kohlenhydrate, kein Weizen dafür anderer Getreide wie Quinoa oder Hirse, keine Süßgetränke und Zucker generell reduzieren.

Aber eben auch Bewegung gehört zur ganzheitlichen Gesundheitsvorsorge dazu. Spezielles Muskel-Faszien-Längentraining aktiviert funktionelle Muskelketten, vergrößert den Bewegungsumfang und schützt vor Verletzungen. Egal ob mit speziellen Stationen im Studio oder auch alleine zu Hause (Kraft in der Dehnungs-Übungen 2 x 10 Minuten am Tag),- durch gezieltes Training werden durch langes Sitzen verkürzte Muskeln oder unzureichend gedehnte Muskeln wieder flexibel.

Adressinfos werden geladen...